Methodische Reflexionen zur Historischen Bildkunde

svz70: Rainer Wohlfeil, Historische Bildkunde. Probleme - Wege - Beispiele, Berlin 1991

Rainer Wohlfeil, Hamburg Methodische Reflexionen zur Historischen Bildkunde Bilder sind historische Dokumente. Die geschichtswissenschaftliche Bedeutung dieser Zeugnisse vergangener Wirklichkeit ist vor allem an ihren Inhalt im weiteren Verständnis des Begriffs gebunden. Daraus folgert, dass in Abhängigkeit von der leitenden Fragestellung einem qualitativ schlechten Stich eine ebenso hohe Wichtigkeit und historische Aussagekraft eignen kann wie einem Gemälde von allgemein anerkannter herausragender künstlerischer Qualität. Quellenkundlich systematisiert lassen sich Kunstwerke entweder als ‚Überreste‘ einstufen oder sind der ‚Tradition‘ zuzuordnen. Auch diese Zuweisung hängt von der Fragestellung ab. Bilder sind auf einen Kommunikationsprozess hin angelegt.  Sie enthalten auch dann eine ‚Kundmachung‘, wenn ihr Schöpfer[ … ]

Weiterlesen >>

Frieden in der Kunst. Jan d. Ä. Brueghel und Hendrick van Baien d. Ä.:
Die Weissagungen des Propheten Jesaias

Jan Brueghel d.Ä. (1568–1625) & Hendrick van Baien d.Ä. (1573–1632): Weissagung des Propheten Jesaias (Alte Pinakothek, München)

Rainer und Trudl Wohlfeil Frieden in der Kunst. Jan d. Ä. Brueghel und Hendrick van Baien d. Ä.: Die Weissagungen des Propheten Jesaias   In welcher Weise reflektiert das Werk von Jan Brueghel d.Ä. (1568–1625)  und Hendrick van Baien d.Ä. (1573–1632) „Die Weissagung des Propheten Jesaias“  die Friedensidee und Friedenshoffnungen in der Frühen Neuzeit? „Wie das späte Mittelalter in Antwerpen seine Friedenssehnsucht uns Bild brachte, kann man an Jan.d. Ä. Brueghel und Hendrik van Baien d. Ä. sehen. In ihren wissenschaftlichen Untersuchungen zum Thema kommen die Autoren, diesmal durch reichlich angebrachte Zitat- und Literaturhinweise, zu dem Ergebnis: Der Friede der[ … ]

Weiterlesen >>

Landsknechte im Bild. Überlegungen zur ‚Historischen Bildkunde‘

Landsknechtsbild: Trommler von Sebald Beham, um 1540

Rainer und Trudl Wohlfeil Das Landsknechtsbild als geschichtliche Quelle Überlegungen zur ‚Historischen Bildkunde‘   Zu den grossen Themen in der Kunst zählt in der ‚Bildnerei‘ auch der Krieg. Fülle, Formen und Verständnis seiner künstlerischen Bewältigung sollen hier nicht weiter behandelt, sondern nur ein Aspekt problematisiert werden – die Frage, welche Funktion die bildliche Darstellung des Kriegswesens in den Anfängen der Massenkunst besaß. Unter „Massenkunst“ verstehen wir jene Massenproduktion gedruckter Bilder, die sich seit dem 15. Jahrhundert aus der Verbindung von Holz- bzw. Metallschnitt und Buchdruck mit beweglichen Lettern entwickelte. Welche Möglichkeiten vervielfältige Graphik als Mittel der Propaganda und Instrument des[ … ]

Weiterlesen >>

Die Katholischen Könige und die Franco-Diktatur
Die Katholischen Könige, als Sinnpotential gespiegelt in der Ideologie der Franco-Diktatur

billete de 1000 pesetas, España, 1957: Reyes Católicos

Prof.em.Dr.Rainer Wohlfeil, Hamburg: Die Katholischen Könige und die Franco-Diktatur.  Die Katholischen Könige, als Sinnpotential gespiegelt in der Ideologie der Franco-Diktatur.   Anläßlich der 500. Wiederkehr der Entdeckung Amerikas gedachte Spanien auch in Sondermünzen dieses Ereignisses. Vier Serien (1989-1992) mit jeweils fünf Gold- und sieben Silbermünzen1 ori­entierten sich an den Nominalen des Währungssystems, das von den Katholischen Königen, Isabella I. (1451-1504) und Ferdi­nand V. von Kastilien (1452-1516; als König von Aragón Ferdinand II.), 1497 grundlegend reformiert worden war2. In der ersten Serie zeigt die höchstwertige Nominale, eine Gold­mün­ze zu 80.000 Pesetas, geprägt nach dem Vorbild der ‚Onza‘, der Münze zu 8[ … ]

Weiterlesen >>

Kaiser Karl V. – Vom ‚burgundischen Ritter‘ zum ‚Ahnherrn Österreichs’

100 Schilling-Gedenkmünze Karl V

Prof. em. Dr. Rainer Wohlfeil: Kaiser Karl V.  Vom ‚burgundischen Ritter‘ zum ‚Ahnherrn Österreichs‘    Die Münze Österreich gab am 21. Oktober 1992 eine Silberprägung zu 100 Schilling heraus, deren Revers – die Bildseite einer Münze – ein Bildnis Karls V. (1500-1558) zeigt1, während sich auf dem Avers – ihrer Wert­seite – Bildnisse Kaiser Ferdinands I. (1503-1564) und König Philipp II. von Spanien (1527-1598) befinden2. Diese Sondergedenkmünze ordnet sich ein in eine Millenium-Serie, mit der die Republik Öster­reich seit 1991 bis zum Jubiläumsjahr 1996 in acht silbernen und sechs goldenen Prägungen sowie einer ‚Kursmünze‘ an die 1000-jährige österreichi­sche Geschichte erinnerte3.[ … ]

Weiterlesen >>

Las alegorias de la paz de la fachada occidental del palacio de Carlos V en Granada

Lám. 10, Granada, Palacio de Carlos V: portada de oriente, detalle Alegoría de la Paz

Un estudio sobre el significado político de las imágenes del palacio que Carlos I de España hizo construir en la Alhambra de Granada. RAINER WOHLFEIL: LAS ALEGORIAS DE LA PAZ DE LA FACHADA OCCIDENTAL DEL PALACIO DE CARLOS V   La presente investigación pretende realizar una interpretación profunda de las Alegorías de la Paz, esto es, los dos bajorrelieves de mármol, casi idénticos, que adornan el palacio de Carlos V y que se hallan en la portada de tres vanos de la fachada occidental, concretamente en los pedestales céntricos del portal principal (véase NOTAS 1) (véase ilustraciones 1, 8 y 9)[ … ]

Weiterlesen >>

Kriegsheld oder Friedensfürst?
Eine Studie zum Bildprogramm des Palastes Karls V. in der Alhambra zu Granada

Prof.em.Dr.Rainer Wohlfeil: Kriegsheld oder Friedensfürst?   Eine Studie zum Bildprogramm des Palastes Karls V. in der Alhambra zu Granada   Gemeinsam sind Horst Rabe und mir nicht nur das Interesse an dem Zeitalter, das als Rahmenthema für diese Festschrift vorgegeben ist, sondern auch die intensivere Beschäftigung mit einer der Persönlichkeiten, die zur historischen Bedeutung der Epoche beigetragen haben – Kaiser Karl V. Wir haben uns bemüht, ihn nicht nur aus dem Blickwinkel deutscher Geschichte zu erfassen, sondern ihn auch aus seiner Einbindung in die spa­ni­schen Reiche zu erklären, zu verstehen und zu deuten1. Wie Horst Rabe seinen Zugang zum Enkel[ … ]

Weiterlesen >>